Burton 2014 MINT Women Snowboardboot white

Kategorie:
ArtikelNr.: J175UU

Burton 2014 MINT Women Snowboardboot white Burton 2014 MINT Women Snowboardboot white
  • Unser bisheriger Preis: 170,00 €
  • Sonderpreis 135,00 €
  • Endpreis*, zzgl. Versand
  • sofort verfügbar
Wird geladen ...

  • SIZE


  • Beschreibung
  • Boot-Beratung

Der unübertroffene Verkaufsschlager auf dem Markt. Leicht, einfach und mit einem eingetragenen Sitz, der sich von Anfang an gut anfühlt - der Mint von Burton.

Features:

+ Frauenspezifisches True Fit? Design
+ Speed Zone? Schnürsystem mit getrennter Schnürung für unteren und oberen Bereich
+ Imprint? 1 Innenschuh mit integrierter Schnürung
+ Neue DynoLite Sohle
+ Grip Fit Backstay
+ Geformte Soft Flex 3D® Zunge
+ Total Comfort Konstruktion
+ Schneefeste Innenverstärkung
+ Level 1 geformtes EVA Fußbett
+ Seit 12 Jahren der meist verkaufte Snowboard Boot für Frauen der Welt

Schuhgröße:
Auch ohne ein begnadeter Rider zu sein, kannst du dir leicht ausmalen, was geschieht, wenn dein Snowboard im Verhältnis zu deiner Schuhgröße zu breit ist: Der Kantengriff ist praktisch weg, Turns werden zum Problem, unpräzises Boarden ist das unangenehme Resultat. Ist das Board jedoch zu schmal für deine Füße, kratzt du im wahrsten Sinn des Wortes mit den Boots die Kurve(n), hast häufigen und schmerzhaften (aua!) Ganzkörper-Bodenkontakt.
Die Lösung für Snowboarder mit großen Füßen (ca. ab Schuhgröße 44/45) sind WIDE-Boards, die breiter sind als Standardmodelle. Die schmalen NARROW-Boards eignen sich hingegen für Snowboarder, die nicht auf großem Fuß leben.

Schnürsysteme:

  • Schnürsenkel: Es ist nicht die schnellste Art sich die Schuhe zuzubinden, jedoch die präziseste. Du allein entscheidest an welcher Stelle der Schuh enger oder weiter geschnürt sein soll. Dies macht ihn immer noch zu einen der beliebtesten Boot für eingefleischte Rider.
  • Boa-System: Dieses System zählt zu den Schnellschnürsystemen. Mittels des Rädchens, lässt sich der Boot zuschnüren. Je mehr Rädchen er hat, desto genauer könnt ihr die einzelnen Zonen des Boots zuschnüren.
  • Fast Lacing: Mit meist nur zwei Handgriffen lassen sich die unterschiedlichen Zonen des Boots separat schnüren.

Weitere wichtige Tipps zum Bootkauf:

Achtet beim Kauf des Boots darauf, dass eure Ferse fest umschlossen ist und der Innenschuh mit derselben Sorgfalt geschnürt wird wie der Außenschuh. Beim Kauf eines neuen Schuhes ist es wichtig, dass ihr in der Längen den Innenschuh vorne leicht berührt und der Kontakt sich löst wenn ihr in die Knie geht. Weichere Boots bieten eine größere Bewegungsspanne und sind deshalb fehlerverzeihender. Wählt den Härtegrad eures Boots nach euren Vorlieben und Fahrverhalten. Grundsätzlich gilt, härtere Boots sind stabiler und bieten deshalb eine direktere Kraftübertragung. Macht den Schuh zu eurem wichtigsten Teil in eurem Setup. Wählt ihn mit großer Sorgfalt aus!

Beschreibung

Der unübertroffene Verkaufsschlager auf dem Markt. Leicht, einfach und mit einem eingetragenen Sitz, der sich von Anfang an gut anfühlt - der Mint von Burton.

Features:

+ Frauenspezifisches True Fit? Design
+ Speed Zone? Schnürsystem mit getrennter Schnürung für unteren und oberen Bereich
+ Imprint? 1 Innenschuh mit integrierter Schnürung
+ Neue DynoLite Sohle
+ Grip Fit Backstay
+ Geformte Soft Flex 3D® Zunge
+ Total Comfort Konstruktion
+ Schneefeste Innenverstärkung
+ Level 1 geformtes EVA Fußbett
+ Seit 12 Jahren der meist verkaufte Snowboard Boot für Frauen der Welt

Boot-Beratung

Schuhgröße:
Auch ohne ein begnadeter Rider zu sein, kannst du dir leicht ausmalen, was geschieht, wenn dein Snowboard im Verhältnis zu deiner Schuhgröße zu breit ist: Der Kantengriff ist praktisch weg, Turns werden zum Problem, unpräzises Boarden ist das unangenehme Resultat. Ist das Board jedoch zu schmal für deine Füße, kratzt du im wahrsten Sinn des Wortes mit den Boots die Kurve(n), hast häufigen und schmerzhaften (aua!) Ganzkörper-Bodenkontakt.
Die Lösung für Snowboarder mit großen Füßen (ca. ab Schuhgröße 44/45) sind WIDE-Boards, die breiter sind als Standardmodelle. Die schmalen NARROW-Boards eignen sich hingegen für Snowboarder, die nicht auf großem Fuß leben.

Schnürsysteme:

  • Schnürsenkel: Es ist nicht die schnellste Art sich die Schuhe zuzubinden, jedoch die präziseste. Du allein entscheidest an welcher Stelle der Schuh enger oder weiter geschnürt sein soll. Dies macht ihn immer noch zu einen der beliebtesten Boot für eingefleischte Rider.
  • Boa-System: Dieses System zählt zu den Schnellschnürsystemen. Mittels des Rädchens, lässt sich der Boot zuschnüren. Je mehr Rädchen er hat, desto genauer könnt ihr die einzelnen Zonen des Boots zuschnüren.
  • Fast Lacing: Mit meist nur zwei Handgriffen lassen sich die unterschiedlichen Zonen des Boots separat schnüren.

Weitere wichtige Tipps zum Bootkauf:

Achtet beim Kauf des Boots darauf, dass eure Ferse fest umschlossen ist und der Innenschuh mit derselben Sorgfalt geschnürt wird wie der Außenschuh. Beim Kauf eines neuen Schuhes ist es wichtig, dass ihr in der Längen den Innenschuh vorne leicht berührt und der Kontakt sich löst wenn ihr in die Knie geht. Weichere Boots bieten eine größere Bewegungsspanne und sind deshalb fehlerverzeihender. Wählt den Härtegrad eures Boots nach euren Vorlieben und Fahrverhalten. Grundsätzlich gilt, härtere Boots sind stabiler und bieten deshalb eine direktere Kraftübertragung. Macht den Schuh zu eurem wichtigsten Teil in eurem Setup. Wählt ihn mit großer Sorgfalt aus!